ABLAUF | VERHALTENSTHERAPIE

Verhaltenstherapie ist ein hoch wirksames und sehr gut erforschtes Psychotherapieverfahren.

Nach der 1. Welle der Verhaltenstherapie (Verhaltensebene: “Move your ass and your mind will follow“) und der 2. Welle der Verhaltenstherapie (Denken und Bewerten, kognitive Welle: „Move your mind and your ass will follow“) bin ich nun – mit vielen anderen Therapeuten – dabei, die dritte Welle der Verhaltenstherapie , in der Akzeptanz, Committment und Werte mit berücksichtigt werden, zu erleben („Mind you and your move“) und mitzutragen.

Damit hat die Verhaltenstherapie nun Körper, Geist und Seele und Kontext im Blick.

Verhaltenstherapie geht davon aus, dass unser Leben, also unsere Bewertungen, Denken, Werte und Überzeugungen, Gefühle, Handeln, Gewohnheiten und Verhaltensweisen und auch unser Selbsterleben gelernt wurde. Die lerntheoretischen Prinzipien des Lernens und des Verlernens (operantes- und klassisches Konditionieren) sind zentraler Kern verhaltenstherapeutischer Arbeit.

Sich selber besser verstehen zu lernen, und zu erfassen, welchen Sinn ein Problem- oder Störungskern einmal für uns hatte und auch aktuell noch besitzt, erleichtert ein Neubewerten, Umlernen und damit Selbstkontrolle, Selbstwirksamkeit und Veränderung. Sie lernen Wege zur eigenverantwortlichen „Entwöhnung“ von der psychischen Belastung, Einschränkung oder Störung.